Geschäftsstelle Höngg

Ort: Höngg

Aufgabe: Design


Für den Entwurf der neuen Zürcher Filiale schrieb die Raiffeisenbank einen Architekturwettbewerb aus. Mit einem Konzept basierend auf dem Erbe der örtlichen Weinherstellung schaffte es MACH in die engere Auswahl.

Die neue Raiffeisen-Filiale befindet sich im traditionellem Weingebiet Höngg der Stadt Zürich. Inspiriert von diesem Erbe und dem Glauben, dass gute Banken das Kundengeld wachsen lassen, entwarf MACH ein Indoor-Outdoor-Konzept, bei dem sich der Innenbereich der Filiale zu einem Hof hin öffnet, welcher mit Weinreben bepflanzt und mit Bänken versehen ist, auf denen die Kundschaft das Wachstum der Natur bewundern können. Innen wurde dem Zentralbereich für Bankdienstleistungen ein warmer, menschlicher Touch mit taktilen Elementen verliehen: mit Möbeln aus matter Eiche, freundlich weissen Zementböden und handgefertigten Wandelementen mit Weinmotiven. Das Ergebnis ist eine nahbare Bank, in der sich Menschen über Geld unterhalten und dabei eine persönliche Beziehung pflegen.

Bei den Designvorschlägen spielten Weintrauben eine wichtige Rolle. Diese besonderen Früchte erinnerten MACH an die Kugeln traditioneller Zählmaschinen, daher der Projektname ‚Abakus‘.

Grundriss

Gelände